norbx.de geht als Shortener offline

In den letzten zwei Jahren hat wohl kaum jemand bemerkt, dass ich die alte Domain des Blogs, norbx.de, als Short-URL-Dienst genutzt habe. Wenn ihr genau hinschaut, seht ihr diese URLs https://norbx.de/ gefolgt von einem Zahlen-Buchstaben-Mix noch in meinen Instagram- und X-Profilen (ehemals Twitter).

Ursprünglich basierte diese Lösung auf einer alten Software, die ich auf meinem Server installiert hatte und die für das Posten in sozialen Netzwerken genutzt wurde. Mittlerweile nutze ich wieder die Dienste des Marktführers und eines Konkurrenten und kombiniere deren Stärken. Beide unterstützen jedoch nur bekannte Shortener wie Bitly.

Leider musste ich bei routinemäßigen Prüfungen feststellen, dass die von mir verwendete Software seit drei Jahren nicht mehr weiterentwickelt wird. Aus Sicherheits- und Performance-Gründen werde ich daher meinen eigenen Shortener mit norbx.de zum Monatsende abschalten.

Wie ich mit bestehenden Adressen umgehe, muss ich noch entscheiden. Wahrscheinlich ist jedoch, dass norbx.de ab dem 1. August 2024 einfach auf landpirat.de weitergeleitet wird. Bitte wundert euch also nicht, wenn ihr auf ältere Beiträge in den sozialen Netzwerken klickt und dann auf der Hauptseite landet. Das betrifft nur Posts vor Dezember 2023. Alles, was danach gepostet wurde, wurde bereits mit Bitly abgekürzt.

Beitragsbild: KI-generiert mit Dalle3 / Beitragsbild-Layout: Norbert Beck

Rechtschreibung

Die Interpunktion und Orthographie dieses Textes sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Rechtschreibregeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Mal im Ernst: Jeder, der schreibt, macht mal Fehler. Die Texte in diesem Blog werden vor Veröffentlichung mit einer Basic-Version von languagetool.org geprüft, sodass zumindest die gröbsten Fehler draußen sein sollten. Damit haben die Texte in diesem Blog schon mal weniger Fehler als die unserer hiesigen Heimatzeitung, und das will schon was heißen.

Teile die Beiträge

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, wäre es schön, wenn du ihn auf sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. teilen würdest. Das Teilen der Beiträge hilft, diesen Blog und dessen Podcast bekannter zu machen, sodass noch mehr Leser die Beiträge lesen. Und je mehr Leser, umso mehr Spaß macht allen Beteiligten der Blog.

Kommentare, Ideen und mehr

Hast du Ideen oder Themen, worüber man schreiben könnte, oder Tipps? Dann schreibe doch einfach eine Mail über das Kontaktformular oder an die Mailadresse im Impressum. Oder noch einfacher: Hinterlasse einfach einen Kommentar. Eure Reaktionen zeigen, dass Interesse an dem Blog und dem dazugehörigen Podcast besteht. Man könnte dies auch als eine Art Applaus verstehen, so wie ihn Leute bekommen, die auf einer Bühne stehen.

Schreibe einen Kommentar