Pokemon Karmesin und Purpur – Die Zukunft ist Vegangenheit

Eigentlich hätte ich nach den Kritiken eine Vorahnung haben sollen. Darstellungsfelder, absinkende Frameraten. Und dann die Votings. Pokemon Purpur und Karmesinrot ist nicht nur das schlechteste Pokemon Spiel, die Wertungen bringen es in Richtung der schlechtesten kommerziellen Spiele auf der Switch überhaupt.

Schlechte Voraussetzungen. Denn an der Switch stört mich mittlerweile so einiges. 8 Jahre ist diese auf dem Markt, ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Auf den anderen Konsolen laufen mittlerweile Sachen, wo die Switch nicht mal mehr bis zum Startscreen käme, aber dennoch landen Neuspiele regelmäßig in der Region 70 Euro + X. Ich weiss, das dies bei anderen Konsolen auch der Fall ist, aber bei einer Konsole die so limitiert ist, wie die Switch, da nervt es.

Hätte ich nicht ein Angebot um die 40 Euro gefunden, was ich bei den Anbietern mit zwei Gutscheinen noch auf unter 30 Euro vergünstigen konnte, hätte ich dieses Spiel nicht gekauft. Vielleicht wäre es auch besser so gewesen.

In diesem Spiel ist alles anders. Man geht zur Schule. Die Trauben- bzw. Orangen-Akademie sind die Heimatorte eueres Spielcharakters in den jeweiligen Spielen und damit fühlt sich das Spiel etwas wie Hogwarts auf Pokemonart an.

Eigentlich ist der Anfang, wie bei jedem Spiel. Man wählt einen Starter, doch da kommt es doch schon anders. Da ist Nemlia. Nemlia dürfte, mit ihrem schon pubertären Aussehen, mal eben 3, 4 Jahre älter als der kindliche Charakter sein, den du spielst. Am Ende ist sie das, was einem Rivalen am nächsten kommt. Vom Verhalten her, wartet man aber irgendwie immer darauf, dass sie einem abschleppt und direkt heiraten will. Das ist schon kein Crush mehr… keine Ahnung, was man sich dabei gedacht hat.

Von früheren Spielen kennt man es das eine Storyline durchläuft, dabei trifft man auf Arenen und besiegt diese, es gibt eine Extrastory um die neue Region und eine um das Fieslingsteam dieser Region.

All dies gibt es auch in Purpur und Karmesin. Wer Wege erwartet, wie in früheren Spielen. “Gehe Weg 1” usw., der wird hier überrascht. Es heißt quasi geh, wo immer du willst.

Das führt dazu, dass man Anfangs auf die passend schwachen Gegner treffen kann, man muss es aber nicht. Und das macht vieles auch unnötig kompliziert, oder auch einfach nur blöd.

Das Fieslingsteam heißt hier Team Star, wo am Ende nichts ist, wie man es sich denkt. Man hilft einem Jungen Mann, dessen Vater Professor ist und eine seltsame Mission begeht, die bewirkt, dass seltsame Pokemon in diese Welt gelangen. Und ja, man geht auf Arena-Wanderschaft. Und wie sollte es sein, am Ende gibt es ein großes Turnier, was man beliebig wiederholen kann.

Ja, die Grafik ist bescheiden. Habt Ihr schonmal ein Pokemonspiel gesehen, wo man einzelne Kämpfe quasi in der Luft schwebend bestreitet oder unter sich, wo eigentlich Fels sein sollte, die Stadt hinter dem Berg sieht? Hier könnt ihr das.

Kommt Gras in Spiel, sinkt die Framerate. Wo steht eigentlich geschrieben, dass Gras rascheln muss.

Irgendwo wurde mal die Schuld auf die alte Konsole geschoben. Seltsam das andere Spiele, genau so etwas hinbekommen, nur die aktuellste Pokemonversion nicht.

Und dann die Story. Am Ende wird es etwas spooky und besonders die Hintergrundmusik wird nervig. Aber wenn ich etwas bemängeln darf. Sie ist viel zu schnell durchgespielt. Hab ich bei Schild noch gut zwei Wochen gespielt, wo dann noch die Erweiterungen auf der Nachbarinsel und in den Schneelanden kamen, waren hier ein paar Abende genug und die Story auserzählt.

Und dann kam das Turnier. Ich geb zu. Ich hab zwischendurch viele Raids gemacht. Ich habe viele Pokemon verprügelt. Und ja, mein Hauptteam war, als ich ins Turnier kam, teils jenseits Level 70. Und die Gegner… fast 10 Jahre darunter. Fragt bitte nicht, wie das Turnier gelaufen ist.

Die Kämpfe bei der Pokemon-Liga, wo man aufgenommen werden und Champ werden sollte, waren ja noch herausfordernd. Danach wurde es immer lauer.

Damit fangen die Probleme erst an.

Hast du die Arenen und Teambasen nicht in der Reihenfolge besucht, hast du am Ende an der Strecke nur noch Gegner, die keine 100 Punkte mehr bringen und quasi ge-One-Hitted werden können. Das ist dann langweilig.

Selbiges trifft auf Viecher sammeln zu. Mit einem Team von Viechern, das auf Level 80 zugeht, haust du auch wilde 50er-Viecher oft genug mit einer ineffektiven Attacke um, obwohl du diese eigentlich fangen willst.

Also machst du Raids. Bei Raids kannst Du mit 3 anderen Spielern, wenn du online bist oder mit 3 KI-Helfern gegen ein Terakristalisiertes Pokemonantreten. Zur Terakristalisisierung komme ich gleich noch. Aber da hast du gute Chancen, deinen Dex zu vervollständigen. Das Vieh fällt nicht gleich um und am Ende kannst du einen Ball werfen.

Allerdings kranken die Raids an drei Dingen.

Spielst du mit Onlinespielern, bist du auf deren Pokemons in Typ, Stärke und mit deren Attacken angewiesen.

Die Terakristallisierung kann dir den Raid vermiesen.

Und wozu zum Teufel gibt es schwarze Raids, wenn diese unschaffbar sind?

Terakristallisierung. Was in anderen Spielen die Megaentwicklung, Dynamaximierung oder Z-Attacken sind, ist in Paldea die Terakristalisiserung. Woher diese kommt, lernt ihr in der Storyline. Und ich will euch nicht zu viel Spannung nehmen.

Terakristalisierung bedeutet, dein Pokemon bekommt durch einen Orb einen Kristallmantel. Dieser verursacht, das für einen Hauptattakentyp die Attacken massiv verstärkt werden. Das Ganze hat aber ein Problem: Typenwechsel. Durch Terrakristalisisierung kann ein Pokemon den Typ wechseln. Hat dein Pokemon z. B. Typ Pflanze und Kampf kann es Terramaximiert plötzlich Fee sein oder so ähnlich.

Wenn man die Typen und deren Stärken und Schwächen kennt, hat man ein Vorteil, nun soll man sich aber noch zusätzlich merken, welchen Kristalisierungstyp ein Pokemon hat.

Der eine mag es vielleicht feiern. Ich bin aber der Meinung, dass man nicht bei jedem Spiel ein neues Monsterfeature bringen muss.

Soviel sei verraten: Zeitreisen spielen bei dem Spiel eine gewisse Rolle. Zeitreisen wäre vielleicht auch bei dem Spielfranchise angebracht. Man will ja so Sprüche nicht bemühen, aber früher war bei Pokemon vieles besser und spannender.

So bleibt am Ende bei Pokemon Karmesin und Purpur eine nette Unterhaltung für kurze Zeit mit leider etlichen Schwächen.

Foto: Nintendo und Gamefreak – Screenshot aus Pokemon Purpur / Beitragsbild-Layout: canva PRO und Norbert Beck


Rechtsschreibung...
Die Interpunktion und Orthographie dieses Textes ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Rechtschreibregeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Mal im Ernst, jeder der schreibt macht mal irgendwann Fehler. Die Texte in diesem Blog werden vor Veröffentlichung mit einer Basic-Version von languagetool.org geprüft, so das zumindestens die gröbsten Fehler draußen sein sollten. Damit haben, die Texte in diesem Blog schonmal weniger Fehler, als die die unserer hiesigen Heimatzeitung und das will schon was heißen.
Teile die Beiträge...
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, wäre es schön, wenn Du diesen auf sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. teilen würdest. Das teilen der Beiträge hilft, das dieser Blog und dessen Podcast unter bekannter wird und noch mehr Leser die Beiträge lesen. Und je mehr Leser umso mehr Spass macht allen Beteiligen der Blog.

Kommentare, Ideen und mehr...
Hast Du Ideen oder Themen, worüber man schreiben könnte oder Tipps dann schreibe doch einfach eine Mail über das Kontaktformular oder an die Mailadresse im Impressum. Oder noch einfacher: Hinterlasst einfach einen Kommentar. Euere Reaktionen zeigen, das Interesse an dem Blog und dem dazugehörigen Podcast besteht. Man könnte diese auch als eine Art Applaus verstehen, so wie ihn Leute bekommen die auf einer Bühne stehen.
Teile diesen Beitrag in deinen Social Media-Profilen auf...
0 0 votes
Beitragsbewertung
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x