Total geirrt, total verwirrt!

Training sollte Spaß machen. Mit meinem Gewicht gehört für mich, wenn es auch einige nicht erwarten, laufen zum Training dazu, es steht aber nicht im Vordergrund. Ich laufe eigentlich nur immer wieder zwischendurch, damit ich weiß, warum ich mich bewege. Ich möchte gerne wieder dahin, wo ich mal war. Aber ich will es nicht mit … Weiterlesen

50 Jahre am Neunundvierzigsten

Heute begann ich 50 zu werden. 365 Tage vor meinem 50ten Geburtstag. Fünfzig. Was für eine Zahl. Manch einer würde sagen, dass man nun das halbe Leben hinter sich hätte und nun wäre es Zeit, in die zweite Hälfte des Lebens aufzubrechen. Ich komme beruflich aus einem Bereich, wo mit Computern gearbeitet wird und diese … Weiterlesen

Ich bin dann mal nicht da!

Geburtstage sind eigentlich etwas Schönes. Cher fand ihren sechzigsten Geburtstag so gut, sodass ich vermuten würde, dass sie zum fünfzehnten Mal ihren 60. Geburtstag in 13 Tagen feiern wird. Gut, es gibt gehässige Menschen, die behaupten auch, dass manche Körperteile von ihr dieses Alter haben. Bei mir ist es der neunundvierzigste Geburtstag. Ein Jahr vor … Weiterlesen

Trainingsgeflüster: Schwanensee für A****löcher

Ein Arschloch sein, will eigentlich keiner. Aber manchmal gibt es eben diese Tage, wo man ende sagt: „Es ist geil ein Arschloch zu sein.“ Wobei ich mich am Tagesende leider Gottes fragen muss, wer hier was ist. Eigentlich sollte es eine ganz normale Trainingsrunde werden. Eigentlich. Aber das Ganze fing schon damit an, dass hinter … Weiterlesen

Jäger der Lüfte – Gefahr für Jogger in der Brutzeit?

Es waren die 2000er Jahre, wo ich meine erste Läuferkarriere starte. Ich hatte eine tägliche Runde hier bei uns in Eschwege. Felsenkeller, über den Treppenpfad rauf bis zum ersten Abzweig zum Bismarkturm, dort bergab zum Leuchtbergsattel, um den kleinen Leuchtberg herum in die Werraauen hinter den Leuchtbergen und entlang der Leuchtberge wieder zurück zum Felsenkeller. … Weiterlesen

Ich bin nicht mein Vater

Am heutigen Tag ist es jetzt 19 Jahre her, dass mein Vater gestorben ist. Ich bin noch normal an die Arbeit gefahren. Dann kam der Anruf meiner Mutter. „Komm schnell nach Hause, ich glaub, Papa ist Tod.“ Sie wollte ihm noch die Tabletten geben, aber er schluckte nicht mehr, das Wasser lief wieder aus dem … Weiterlesen

Aus dem Training – Heute: Feldwege

Eine verrückte Trainingswoche geht zu Ende. Von wegen morgens täglich eine Runde zu machen. Morgens schlägt der Rücken zu. Die Realität, war das abends nach der Arbeit, diese Runde stattgefunden hat. Irgendwie hat sich über den Tag mein Rücken immer wieder so beruhigt, dass ich abends keine Schmerzen mehr hatte. Aber immerhin: Es wurde trainiert. … Weiterlesen

Zurück in die Gegenwart – Reboot mit Rücken

Jeder Läufer sieht in Laufen etwas anderes. Ich fand Laufen eigentlich schon immer gut. Man lief, man war an freier Natur und konnte seinen Problemen nachgehen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich laufender Weise schon mehrfach die globalen Probleme aller Art gelöst hatte. Die Sache hatte aber so ziemlich einen Haken. Ich hatte beim … Weiterlesen

Zurück in die Gegenwart – Alte Pfade

Es war ein herrlicher Samstag. Die Wocheneinkäufe waren erledigt. Die Sonne lächelte mit dem blauen Himmel um die Wette und ich machte mit dem Auto eine kleine Ausfahrt. Eigentlich war ich nur überrascht, dass der Weg von Wanfried auf Auer Seite über Niederdünzebach nach Eschwege wieder frei war. Eine schier endlos dauernde Baustelle versperrte mir … Weiterlesen

Auf dem Weg nach Schangri-La

Shangri-La ist ein Mythos, eine Erfindung, ein Hirngespinst. Wenn man sich wissenschaftlich mit dem Thema befasst, muss man festhalten, dass es diese Stadt der Gleichmut und des himmlischen Friedens wohl nie gegeben hat. Erst in Publikationen in den 1930er Jahren taucht dieses Shangri-La auf. Dass in Pakistan ein idyllischer See seit 1983 und in China … Weiterlesen