Meine Woche – Woche 13/2021

Hier gleich mal eine Neuerung in meinem Blog. Früher in den Foren, wo ich aktiv war, habe ich tagtäglich einen Tagesbericht gepostet. Sowas mag nett sein. Aber zwischenzeitlich führe ich einen Blog, wo ich über das ICH-Thema hinaus, einiges drumherum veröffentliche und poste. Tagesberichte sind sicher etwas Nettes, aber mein Gefühl – insbesondere, wenn ich meine Endzeit bei einem Laufforum nehme – war das jedes Komma und jeder Punkt zu viel analysiert wurde, das am Ende 20 Leute 50 verschiedene Meinungen gepostet haben. Und darin möchte ich mich nicht wieder verzetteln.

Komplett ohne Updates möchte ich aber auch nicht arbeiten. Daher wird es von mir sogenannte Wochenupdates unter dem Thema „Meine Woche“ geben. Sofern nicht in der Woche Dinge geschehen, die einen größeren Bericht rechtfertigen, wird es die wichtigsten Sachen komprimiert in einem Rapport geben. (mehr …)

1 Kommentar

Leider das Leben – Spass und Verantwortung für einen tierischen Freund

„Der ist brav, der geht nicht an jeden ran.“, sagte man mir noch als ich auf Besuch war über diesen Hund mit diesem wuscheligen weiß-braun-schwarzen Fell. Und kaum gesagt, stand er vor mir. Der Kopf, der Blick, dieses interessierte Schnuppern. „Bei Fremden hält er immer abstand.“, setzte man fort, davon habe ich aber nichts gemerkt.

Der Kopf lag auf meinem Knie, während ich diesen felligen Genossen am Hals kraulte und er kräftigt, anfing vor sich hin zu brummen. Sichtlich genoss der Hund vor mir das sich jemand so richtig um ihm kümmerte. (mehr …)

0 Kommentare

Wirst Du Dich impfen lassen?

Ehrlich gesagt, die Themen Corona, Impfen, Masken, Selbsttest und so weiter nerven nur noch. Und dann wird man regelmäßig noch im Bekanntenkreis mit der Frage „Lässt Du Dich impfen?“ genervt.

Natürlich möchte ich Corona nicht verharmlosen, ganz im Gegenteil. Es hat Tote gegeben, es wird weiter Tote geben, dies wird sich auch mit den härtesten Maßnahmen nicht zu 100% verhindern lassen. So makaber es sein mag, den sichersten Job, hat nun mal der Totengräber, denn gestorben wird immer. (mehr …)

0 Kommentare

Zum Thema Ernährung

Ohne eine Ernährungsumstellung kein Abnehmen. Irgendwoher müssen ja die Pfunde hergekommen sein. In der Regel sind die Gründe recht einfach: Entweder es wurde Zuviel und Zuviel vom falschen in sich reingestopft oder die Komponente Sport wurde vergessen oder ist irgendwann untergegangen. Selten gibt es medizinische Gründe, warum Menschen auf normalen Wegen nicht abnehmen können.

Die Grundbedingung für das Abnehmen ist das oben weniger rein kommt, als der Gevatter Körper am Tag so verbraucht. Ist das der Fall, muss er in den Bauchfalten nachkucken und verbrennt die Snickers und Chips die es da eingelagert hat. Sport hilft dabei das Kaloriendefizit zu vergrößern, aber auch andere gesundheitliche Probleme zu verkleinern. Daher gehen zahlreiche Mediziner die Probleme mittlerweile ganzheitlich an. (mehr …)

0 Kommentare

Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht – Happy Birthday

Heute auf dem Tag ist es genau 10 Jahre her, wo meine erste Reise begann. Am Ende stand ich nur noch halb so schwer da, alles andere gehört fast schon ins Reich der Legenden. Und wie ist es mit Legenden. Die Erinnerung wird immer grauer. Nebel kommt auf. Und irgendwann kann man selbst kaum glauben das es mal wahr gewesen sein muss.

Genauso ist es 10 Jahre her das „Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht“ als Motto und Blog entstanden ist. Die Anfänge waren noch in einem Abnehmforum, später einen Laufforum, letztlich entstand ein eigenständiger Blog draus, der je nach Phase mal mehr mal weniger gefüllt wurde. Die letzten Jahre waren mehr durch Krankheit und die Pflege meiner Mutter geprägt. Themen, wo man nicht gern drüber schreiben möchte. (mehr …)

0 Kommentare

Tick Tack – macht die Uhr

Natürlich möchte ich das Training, wenn ich es mache wieder tracken. Früher wo ich Laufen gegangen bin, war es immer eine Laufuhr von Garmin. Erst der Forerunner 305, später kurzzeitig einer der 6xx-Serie und dann als Krönung eine Fenix 3HR. Dann kam Krankheit, Pflege und das Laufen schlief ein.

Vom Laufen bin ich derzeit soweit weg, wie ein Eisbär vom Schlittschuhlaufen in der Wüste, aber trotzdem möchte ich selbst, dieses zu Anfang wohl eher nur sehr rudimentäre Training aufzeichnen. (mehr …)

0 Kommentare

0 + 0 = 2

„Zwei mal drei macht vier – Widdewiddewitt und Drei macht Neune“. Pippi machte sich schon immer gerne die Welt, wie sie ihr gefällt. Was sich so diese Woche tat gefiel mir absolut nicht. Irgendwo hatte man da schon eher die Lust, nicht nur mit Daumen nach unten, sondern gleich mit der Faust nach unten zu hauen.

(mehr …)

0 Kommentare

Der grosse Medizinmann – oder: Krank bleibt krank

Was gestern noch so positiv klang, wurde binnen eines Tages quasi zu nichte gemacht. Magenprobleme, nicht wirklich drauf eingegangen. Vielleicht mal Stuhlprobe. Die kann er sich selbst aus dem Klo holen. Ich habe kein Klo, wo man das was hinten rauskommt erst auf einer Ablage landet um es dann genaustens studieren zu können. Bei mir landet alles unten im Abfluss und je nach Konsistenz und Größe ist das meiste da schonmal schnell im Knick zum Abwasseranschluss verschwunden und wartet auf die sanfte Welle die ES Richtung Kanalisation befördert. (mehr …)

0 Kommentare

Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht!

Die Logos und Seitenheader in den sozialen Medien pfeifen es eigentlich schon seit dem Wochenende aus vollen Leitungen. Mein Blog läuft ab sofort wieder unter dem Claim „Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht“. Quasi ein „Back to the Roots“ und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Nach dem Tod meiner Mutter, war eigentlich nur ein großes Loch da. Mit einem Schlag waren das Kümmern und Pflegen einer anderen Person, wie in diesem Fall meiner Mutter weg. Mehr Zeit hatte ich dadurch nicht wirklich. Aufräumen, entrümpeln, Papierkram, all das fraß weiter Zeit. Hundertprozentig fertig bin ich zwar noch lange nicht, aber es ist langsam wieder Land in Sicht. (mehr …)

0 Kommentare

Bärtiger Trend oder trendiger Bart?

Ich muss Euch warnen, manch ein Spruch, den ich hier heute bringe, hat einen ziemlichen Bart. Kein Wunder geht es doch hier auch um die männliche Gesichtsbehaarung. Beim Barte des Propheten könnte es hier durchaus auch haarig werden.

Natürlich will ich keine Haarspalterei betreiben, aber lange bevor George Clooney und Brad Pitt mit Gesichtspelz rumliefen, sah man mich schon bärtig meine Runden drehen. Man könnte fast behaupten, ich wäre damit ein Trendsetter gewesen. (mehr …)

0 Kommentare