23. Mai 2022

Werbung, Cooperationen, Werbekennzeichnung

Werbung, Cooperationen, Werbekennzeichnung

Auf ein paar warme Worte

Man kennt mich eher immer offen und ehrlich, oft genug auch humorvoll schreibend. Oft genug nehme ich mich selbst auch nicht zu ernst. Daher kann es sein, das das was ich auf dieser Seite schreibe, auf den ein oder anderen arrogant oder gar verächtlich klingt. Wenn dies der Fall sein sollte, dann ist dies eben so. Ich bin ganz glücklich damit, in der Position zu sein, das ich die freie Wahl habe ob, wen oder was und wie ich in meinem Blog oder Podcast erwähne. Warum ist das so? Der Blog und auch der Podcast sind ein Hobby. Ich verdiene damit nicht mein Geld. Dafür habe ich einen guten Job, der für mein Unterhalt sorgt.

Mag der ein oder andere Werbepartner saublöd finden. Ich finde das sehr gut. Dadurch bin ich in der Lage zu sagen, was wie möglich ist, was wie geschieht und das das was ich sage 1:1 meiner Meinung entspricht. Es gibt genug Blogger und Podcaster die in einer Blase gefangen sind, weil sie mit ihren Projekten Geld verdienen müssen. Ich bin froh, das dies nicht der Fall ist.

Dennoch ist es möglich, das ich auf Anfrage Produkte teste, darüber berichte und Kommentare zu selbigen abgebe. Dazu muss mich das Produkt aber in irgendeiner Form berühren und auch thematisch zu meinem Blog und Podcast passen. Wer meint, das ich Katzenfutter vorstelle, obwohl ich keine Katze habe oder Fertiggerichte bewerbe obwohl ich in meinen Berichten selbstkochen propagiere, der ist komplett auf dem falschen Dampfer. Allen anderen sei gesagt: Fragen kostet nichts und mehr als ein “Nein” als Antwort, braucht bei mir niemand zu befürchten. Wobei “Nein”, dann auch “Nein” heißt und ich nicht weiter dafürber diskutiere.

Wer allerdings bei mir Anfragt, muss sich mit folgendem Einverstanden erklären:

Werbekennzeichnung im Blog und Podcast

Das UWG verpflichtet mich in §4 dazu Beiträge klar als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen, wenn sie Inhalt aufweisen der als Werbung verstanden werden könnte. Sobald mir Firmen Produkte zum Test oder Infomaterial und Fotos überlassen, ist dies imemr der Fall.

Für mich steht Transparenz an der obersten Stelle. Daher markiere ich Beiträge entsprechend nicht nur weil ich es muss, sondern auch weil ich dies für wichtig und richtig halte.

Meine Meinung gehört mir!

Liebe Agenturen und Firmen, sicher könnt Ihr oder euere Werbeabteilungen schöne Berichte zu Eueren Produkten schreiben. Was ihr definitv nicht könnt, ist Berichte für meinen Blog oder Podcast schreiben. In meinem Blog und Podcast steht in den Berichten nur eine Meinung und zwar meine, bzw. die meiner Gastautoren. Meine Leser erwarten bei jedem Bericht zu 100% mich zu lesen oder zu hören und das bekommen sie auch. Nur so bleibt der Blog authentisch. Wer solche Anfragen stellt, bekommt keinen Platz bei mir im Blog oder Podcast, sondern in der Blockliste für meine Kontakte.

Sorgfalt ist das A und O!

Wie schon erwähnt, muss ich ein gewisses Interesse am Produkt bestehen, dieses aber auch thematisch zu meinem Blog und Podcast passen. Was aber noch wichtiger ist, das niemand von mir halbseidene Berichte oder Tests erwarten darf. Als Blogger und Podcaster habe ich eine Verantwortung gegenüber meinen Lesern und Zuhörern. Viele Menschen nutzen solche Berichte für Kaufentscheidungen. Daher gibt es bei mir keine Berichte über Produkte die ich nicht ausführlich testen konnte und erst recht nicht nur auf Basis von Prospektmaterial und/oder Werbebögen.

Nun wird es Link!

Ja, ich setze auch Links im Falle einer erfolgreichen Kooperation oder Werbung. Allerdings werden die Links grundsätzlich mit einem “no-follow”-Tag versehen.

Es gibt bei mir auch eine Seite mit Links. Wer hier drauf kommt, bei dem hat mich das Thema oder der Anbieter auch ohne dessen Initiative interessiert. Für diese Links bekomme ich kein Geld, allerdings kann man sich hierfür auch nicht bewerben.

Bild und Layout: canva PRO und Norbert Beck