10.000 Schritte täglich machen Du sollst!

Beschäftigen wir uns doch mal mit Sport-Uhren, Fitnesstracker und der vielfach zitierten 10.000 Schritte, die man am Tag gehen soll. Wie ist das eigentlich, wenn Dir Dein Arzt sagt, das Du 10.000 Schritte am tag gehen sollst?

Warum sollte man jeden Tag 10.000 Schritte gehen?

Das Ziel von 10.000 Schritten pro Tag wurde von der japanischen Firma Yamasa in den 1960er Jahren eingeführt, um ihre Schrittzähler zu bewerben. Inzwischen hat es sich zu einer allgemeinen Empfehlung für körperliche Aktivität entwickelt, die von Gesundheitsexperten auf der ganzen Welt unterstützt wird. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genaue Anzahl der Schritte, die eine Person täglich benötigt, von verschiedenen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Gewicht und Gesundheitszustand abhängt.


Hinweis: Erst wenn Ihr aktiv den Playbutton beim Video anklickt, werden Daten an den Dienst Youtube aus dem Hause Google übertragen. Wenn Ihr nicht möchtet, das Daten an Google bzw. dessen Dienst Youtube fließen, muss ich Euch an dieser Stelle leider bitten, das Video NICHT abzuspielen. Wer es dennoch macht, sollte eigentlich wissen was er tut, oder die Datenschutzerklärungen von Youtube und Google gelesen haben.

Allgemein wird angenommen, dass das Erreichen von 10.000 Schritten pro Tag helfen kann, den Stoffwechsel anzukurbeln, das Herz-Kreislauf-System zu stärken, den Blutdruck zu senken und das Risiko von chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Herzerkrankungen und Schlaganfall zu reduzieren. Darüber hinaus kann regelmäßige körperliche Aktivität wie das Gehen dazu beitragen, den Stress abzubauen, die Knochen und Muskeln zu stärken und die Gehirnfunktionen zu verbessern.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die tägliche Schrittanzahl allein nicht ausreicht, um eine gute körperliche Gesundheit zu erhalten. Eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und eine angemessene Bewegung sind ebenfalls wichtige Faktoren für eine optimale Gesundheit.

Gibt es Wissenschaftliche Untersuchungen das 10.000 Schritte sinnvoll sind?

Es gibt verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Schrittzahl und körperlicher Gesundheit befassen. Eine der frühesten Studien stammt aus dem Jahr 2004 und wurde von Wissenschaftlern der Universität von Stanford durchgeführt. Die Studie ergab, dass das Erreichen von 10.000 Schritten pro Tag mit einem geringeren Körperfettanteil, einem niedrigeren Body-Mass-Index (BMI) und einem niedrigeren Blutdruck verbunden war.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2017, die im American Journal of Preventive Medicine veröffentlicht wurde, zeigte, dass das Erreichen von 10.000 Schritten pro Tag mit einem geringeren Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und Mortalität verbunden war.

Allerdings gibt es auch Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass eine niedrigere Schrittzahl (z.B. 7.500 Schritte pro Tag) ebenso vorteilhaft sein kann. Es scheint also, dass es keine magische Schrittanzahl gibt, die für alle Menschen gleichermaßen optimal ist.

Insgesamt ist jedoch klar, dass regelmäßige körperliche Aktivität, unabhängig von der genauen Anzahl der Schritte, wichtige Vorteile für die körperliche Gesundheit hat. Wenn Sie nicht in der Lage sind, 10.000 Schritte pro Tag zu gehen, sollten Sie sich nicht entmutigen lassen. Jeder zusätzliche Schritt, den Sie gehen, kann dazu beitragen, Ihre Gesundheit zu verbessern.

Warum zählt ein Schrittzähler beim Autofahren Schritte?

Ein Schrittzähler zählt Bewegungen des Körpers, die den Schritten ähneln, wie zum Beispiel das Schwingen des Armes oder das Beben des Körpers bei Vibrationen. Beim Autofahren bewegt sich der Körper jedoch auch in ähnlicher Weise und kann vom Schrittzähler erkannt werden. Dies kann dazu führen, dass der Schrittzähler fälschlicherweise einige Schritte zählt, obwohl der Benutzer sich in Wirklichkeit nicht bewegt hat.

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr Schrittzähler nur Ihre tatsächlichen Schritte zählt, sollten Sie ihn während des Autofahrens ausziehen oder ihn in eine Tasche stecken, die sich nicht bewegt. Wenn Ihr Schrittzähler jedoch GPS-fähig ist, kann er in der Lage sein, zwischen Schritten und Fahrten zu unterscheiden und nur die Schritte zu zählen, die Sie während des Gehens oder Laufens zurücklegen.

Wie genau sind die Daten von Sportuhren?

Die Genauigkeit der Daten von Sportuhren kann je nach Modell und Hersteller unterschiedlich sein. Die meisten Sportuhren verwenden Sensoren wie Beschleunigungsmesser und GPS, um Daten wie Geschwindigkeit, Distanz, Schrittzahl, Herzfrequenz und Kalorienverbrauch zu erfassen. Diese Sensoren können aufgrund von Faktoren wie Signalverlust, Umgebungsbedingungen und Tragekomfort Schwankungen aufweisen, die die Genauigkeit der Daten beeinflussen können.

In der Regel sind moderne Sportuhren jedoch ziemlich genau und können eine gute Schätzung der körperlichen Aktivität und der Herzfrequenz liefern. Die Genauigkeit kann auch verbessert werden, indem die Sportuhr richtig angepasst und getragen wird, indem sie in einer Umgebung mit gutem GPS-Empfang verwendet wird und indem man während der Aktivität auf eine gleichmäßige Bewegung achtet.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Daten von Sportuhren als Schätzungen und nicht als exakte Messungen betrachtet werden sollten. Die tatsächliche körperliche Aktivität und der Kalorienverbrauch können je nach individueller Fitness, Körperzusammensetzung und Trainingsintensität variieren. Sportuhren können jedoch als hilfreiches Tool dienen, um den Fortschritt zu verfolgen und Motivation zu fördern.

Wie sieht es mit der Datensicherheit bei Sportuhren aus?

Die Datensicherheit bei Sportuhren hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Modell der Uhr, der Verbindungsmethode (z.B. Bluetooth oder WLAN) und der Datenschutzrichtlinien des Herstellers.

Moderne Sportuhren bieten oft die Möglichkeit, die Daten über eine Verbindung mit einem Smartphone und/oder einem Cloud-Dienst zu synchronisieren, um eine bessere Analyse und Verfolgung zu ermöglichen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Übertragungen ein Sicherheitsrisiko darstellen können, insbesondere wenn ungesicherte öffentliche Netzwerke verwendet werden.

Hersteller von Sportuhren und Fitness-Apps sollten auch Datenschutzbestimmungen haben, die den Benutzern den Schutz ihrer Daten garantieren. Dazu gehört beispielsweise die Verschlüsselung von Daten, die Anonymisierung von Daten bei der Verwendung zu Forschungszwecken und die Offenlegung von Datenverwendungen und -weitergaben.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass keine Datenübertragung 100% sicher ist. Es empfiehlt sich daher, die Sicherheitseinstellungen der Uhr und der verwendeten Apps regelmäßig zu überprüfen und sicherzustellen, dass persönliche Daten nicht versehentlich freigegeben werden.

Fitnesstracker oder Sportuhr? Was macht mehr Sinn?

Ob ein Fitnesstracker oder eine Sportuhr mehr Sinn macht, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Beide Geräte können dabei helfen, körperliche Aktivität zu messen, zu überwachen und zu motivieren, haben jedoch unterschiedliche Funktionen und Eigenschaften.

Fitnesstracker sind in der Regel klein und leicht und können den ganzen Tag getragen werden, um Aktivitäten wie Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch und Schlaf zu messen. Sie sind oft auch mit Funktionen wie Herzfrequenzmessung und Smartphone-Benachrichtigungen ausgestattet und bieten in der Regel eine längere Akkulaufzeit als Sportuhren. Fitnesstracker sind ideal für Menschen, die nach einer allgemeinen Aktivitätsüberwachung suchen und weniger spezialisierte sportliche Funktionen benötigen.

Sportuhren bieten dagegen spezialisiertere Funktionen wie GPS-Tracking, Laufanalyse und Trainingsprogramme für verschiedene Sportarten wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen. Sie bieten auch oft eine detailliertere Herzfrequenzmessung und können mit Brustgurten gekoppelt werden, um genauer zu messen. Sportuhren sind ideal für Menschen, die ihre sportlichen Aktivitäten verbessern und spezialisierte Trainingsfunktionen nutzen möchten.

Letztendlich hängt die Wahl zwischen Fitnesstracker und Sportuhr davon ab, welche Funktionen und Eigenschaften für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet sind. Es kann auch sinnvoll sein, die Funktionen und Preise verschiedener Modelle zu vergleichen, um die am besten geeignete Option zu finden.

Bleibt nur noch die Frage: Geht Chuck Norris 10.000 Schritte am Tag?

Natürlich kann ich nicht sagen, wie viele Schritte Chuck Norris täglich geht. Aber es gibt eine bekannte Tatsache, dass Chuck Norris nicht zehntausend Schritte geht, die Schritte passen sich ihm an. 😉

Foto: Norbert Beck / Beitragsbild-Layout: Norbert Beck


Rechtsschreibung...
Die Interpunktion und Orthographie dieses Textes ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Rechtschreibregeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Mal im Ernst, jeder der schreibt macht mal irgendwann Fehler. Die Texte in diesem Blog werden vor Veröffentlichung mit einer Basic-Version von languagetool.org geprüft, so das zumindestens die gröbsten Fehler draußen sein sollten. Damit haben, die Texte in diesem Blog schonmal weniger Fehler, als die die unserer hiesigen Heimatzeitung und das will schon was heißen.
Teile die Beiträge...
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, wäre es schön, wenn Du diesen auf sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. teilen würdest. Das teilen der Beiträge hilft, das dieser Blog und dessen Podcast unter bekannter wird und noch mehr Leser die Beiträge lesen. Und je mehr Leser umso mehr Spass macht allen Beteiligen der Blog.

Kommentare, Ideen und mehr...
Hast Du Ideen oder Themen, worüber man schreiben könnte oder Tipps dann schreibe doch einfach eine Mail über das Kontaktformular oder an die Mailadresse im Impressum. Oder noch einfacher: Hinterlasst einfach einen Kommentar. Euere Reaktionen zeigen, das Interesse an dem Blog und dem dazugehörigen Podcast besteht. Man könnte diese auch als eine Art Applaus verstehen, so wie ihn Leute bekommen die auf einer Bühne stehen.
Teile diesen Beitrag in deinen Social Media-Profilen auf...
0 0 votes
Beitragsbewertung
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x